Woche 3: jetzt heißt es dran bleiben

Hi Fittis,

meine dritte Woche lief nicht so glatt wie die ersten beiden. Es war zu erwarten, dass die Anfangseuphorie nachlässt und die Überwindung an allen Dingen dran zu bleiben, steigt. Erschwerend kam hinzu, dass ich nicht Zuhause war und so aus der Routine geworfen wurde – alles Ausreden, natürlich.

Der Beginn in Daten

  • Höchstgewicht 73,4kg
  • Startgewicht: 72kg
  • Körperfett: 28,4% (diese Angabe ist sehr ungenau und dient nur einer Tendenzfestellung)

Ende Woche 1 in Daten 16.1.2017

  • Gewicht: 70,6kg
  • Gesamtabnahme: -1,4kg
  • Wochenbilanz: -1,4kg
  • Körperfett: 28,2% (diese Angabe ist sehr ungenau und dient nur einer Tendenzfestellung)
  • Körperfettreduktion: -0,2%
  • Körpergröße: 173cm

Ende Woche 2 in Daten 23.1.2017

  • Gewicht: 70,3kg
  • Gesamtabnahme: -1,7kg
  • Wochenbilanz: -0,3kg
  • Körperfett: 27,8%
  • Körperfettreduktiongesamt: -0,6%
  • KF Wochenbilanz: -0,4%
  • Körpergröße: 173cm

Die aktuellen Werte der Woche 3 seht ihr am Ende des Beitrags.

Mein Bewegungsprogramm

Ich war in dieser Woche „nur“ 3x im Fitnessstudio. Dafür habe ich an den Tagen relativ intensive Einheiten absolviert. So ersetzte ich das Rad durch die Rudermaschine als Cardiogerät an 2 Tagen und konnte bei allen Maschinen leicht die Gewichte erhöhen. Hört sich bis jetzt ja ganz gut an. Leider schaffte ich es aber nicht jeden Tag extra Bewegung einzubauen. Am Geburtstag meiner Mutter war ich von morgens bis Abends bin Familiengedöns und Gebacke und Gekoche beschäftigt, sodass ich um 22:30 keine Lust mehr hatte Liegestütze oder Dehnübungen zu machen. Somit ist ein kompletter Tag ausgefallen. Find ich jetzt nicht so schlimm, ist aber für das Gesamtbild unschön. Ich hatte aber Glück, dass meine Eltern einen Fitnessraum haben und ich so an einem Tag 2 schöne HITT Einheiten am Rad und Körpergewichtsübungen einbauen konnte.

Einmal faul und schon fällt es schwerer

Also an sich gar nicht schlimm. Ich kann jetzt schon 10 Liegestütz am Stück oder 3 Sätze à 5 Liegestütze. Wenn man die Einheit bei meinen Eltern dazu zählt, war ich sogar 4x im Fitnessstudio. An den beiden anderen Tage war ich Spazieren und habe wie gewohnt die Liegestütze gemacht. Trotzdem war ich schon relativ faul. Das habe ich daran gemerkt, dass es mir sehr schwer fiel mich aufzuraffen und ich teilweise nur halbherzig die Körpergewichtsübungen durchgezogen habe. Es wäre besonders da sicher noch etwas drin gewesen, so richtig anstrengend war es nämlich nicht.

high protein Kuchen mit Früchten Rezept

Meine Ernährung

Meine Ernährung war soweit gut. Ich habe alles – bis auf eine Ausnahme – selbst gekocht und frisch zubereitet. Selbst am Geburtstag meiner Mutter habe ich eine Quark-Torte mit vielen Früchten gebacken. Weiße Schokolade und Oreos waren auch dran, aber der Fokus lag auf den guten Zutaten 😉 Die Ausnahme diese Woche war ein Besuch in einer sehr guten Pizzeria in Friedrichshain. Dort gab es dann eine riesige Pizza mit ganz viel Käse und geilem Scheiss! Joa, allgemein habe ich mehr gegessen als sonst, ich hatte Hunger und habe dann eben gegessen. Getrackt habe ich trotzdem alles und bin so auch an den Tagen an denen ich wenig bis gar keinen Sport gemacht habe über mein Kalorienziel hinaus geschossen. Find ich ok, da ich das Tracken nur als grobe Richtlinie benutze und nicht religiös daran glaube. Ich esse noch immer gesünder und weniger als vorher und der einzige Vergleich der zählt, ist der zu mir selbst.

gewicht

Fazit der dritten Woche

Ich kann mich nicht beschweren. Ich habe weiterhin ein wenig abgenommen, merke aber, dass ich sportlich stagniere. Die 30 Tage Sport am Stück Idee finde ich weiterhin sehr sinnvoll, bin nur ein wenig enttäuscht, dass ich einen Tag komplett ausgesetzt habe und mich noch nicht mal zu ein paar Kniebeugen überreden konnte. Das lasse ich jetzt aber nicht das Anfang vom Ende sein und werde fleißig in die letzten Tage der 30 Tage Challenge starten. Ach, da fällt mir ein. Nächste Woche ist dann ja schon alles vorbei. In dem letzten Blogpost werde ich noch einmal ganz genau auflisten, was ich genau an den 30 Tagen sportlich absolviert habe.

Ende Woche 3 in Daten

  • Gewicht: 69,8kg
  • Gesamtabnahme: -2,2kg
  • Wochenbilanz: -0,5kg
  • Körperfett: 27,5%
  • Körperfettreduktiongesamt: -0,9%
  • KF Wochenbilanz: -0,3%
  • Körpergröße: 173cm

Körperfett.jpg

Ich bin motiviert in die letzten Tage zu starten. Alles was ich gerade mache, scheint zu funktionieren. Wow, bald sind dann auch wirklich die 30 Tage um, kaum zu glauben. Dann kann ich euch auch davon erzählen, welches Nebenprojekt ich schon seit der Jahreswende am Laufen haben – auch ein absoluter Motivator für mich. Vielleicht wird es kontrovers aufgenommen, aber ich bin mir sicher den einen oder anderen Menschen wird es eine Hilfe sein.

Also bis nächste Woche!

Eure Krissi

 

P.S: Meine Waage ist super nice und zeigt mir an, dass ich noch „overfat“ sei 😉

Gewichtsabnahme Frau 173cm Körperfett
Overfat nett nett – Rossmann Waage Ideenwelt

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. nephi88 sagt:

    Eine Waage die mich beschimpft hatte ich auch mal 😀 Scheißteil.
    Sei nicht enttäuscht, ein Mal Sport ausfallen lassen ist doch noch zu verkraften, ich find’s beeindruckend wie konsequent durch das insgesamt durchziehst 🙂 Und du hast weiter abgenommen, ist doch unterm Strich der absolut richtige Weg langsam sein Gewicht zu reduzieren, ohne dabei krampfig nur noch darauf fixiert zu sein.

    Gefällt mir

    1. fitmit30 sagt:

      Ja, da stimme ich dir zu – scheiss Waage! Würde mich an sich auch nicht wiegen, aber ich mag ganz gerne Fortschritt sehen 🙂 Ich kann aber jetzt seit dieser Woche Leute verstehen, die Crashdiäten machen. Am Anfang ist die Euphorie und man denkt gleich Mukkis und neue Formen zu haben, aber in der 4. Woche merkt man dann doch, dass der Fortschritt eben doch seeehr langsam ist. Was soll’s bis zum Sommer ist dann wenigstens schon der Großteil des Specks eingegrenzt worden 🙂
      Liebe Grüße
      Krissi

      Gefällt 1 Person

      1. nephi88 sagt:

        Einmal die Woche finde ich das Wiegen auch sehr motivierend 🙂 Genau, bis zum Sommer wirst du ganz sicher den Erfolg deiner harten Arbeit ernten können 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Patrick H. sagt:

    Ich drücke Dir die Daumen fürs Durchhalten und dranbleiben. Ich versuche auch gerade abzunehmen… Mal ists ein Selbstgänger, aber dann reicht nur ein Geruch einer frischen Pizza oder so und ich leide Höllenqualen.
    Und wenn man mal schummelt, muss man sich halt im Anschluss wieder zusammenreissen. Hauptsache wir bleiben dran 🙂

    https://isso.blog/2016/12/17/das-ziel-abwaerts/

    Liebe Grüße
    Patrick

    Gefällt mir

    1. fitmit30 sagt:

      Hi Patrick, wir schaffen das! Ich gucke mir auch mal deinen Link an!
      Liebe Grüße
      Krissi

      Gefällt 1 Person

      1. Patrick H. sagt:

        Ist nur die Ankündigung…. Aber immerhin sind schon 3,5 Kg weg 🙂

        Gefällt mir

  3. 128kilo sagt:

    Hey Krissi!

    Das wird… du bist auf einem guten Weg. Man muss nur bedenken, wie lange es auch gedauert hat, sich die Kilo anzufressen…

    Gefällt mir

    1. fitmit30 sagt:

      Gar nicht sooo lange bei mir. 2 Monate für 5kg 😅 Aber vorher war ich trotzdem nicht fit, auch mit 5kg weniger. Die Mukkis sollen wachsen. Dauert dann halt länger, wenn man simultan Fettreduktion und Muskelaufbau anstrebt. Aber mein festes Ziel sind 65kg zum 1.7. Sollte machbar sein ca 1kg pro Monat zu verlieren. Ich werd Mitte Februar einen Post dazu schreiben, warum der 1.7. Stichtag ist – muss nur noch ein paar Ergebnisse abwarten 😊 Liebe Grüße Krissi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s